Sicherheitsdienst auf Parties – ist das wirklich notwenig?

Sicherheitsdienst auf Parties – ist das wirklich notwenig?

Immer wieder hören wir in den Medien von brutalen Angriffen und Schlägereien zwischen oftmals stark alkoholisierten, jungen Menschen. Es ist kein Geheimnis, das besonders junge Leute gern auf Partys gehen und so richtig die Sau rauslassen. Auf einer Party angekommen, geht es auch schon an die Bar und die ersten Drinks fließen in geselliger Runde. Was meist mit dem Gedanken beginnt, eine gute Zeit mit Freunden zu erleben und Spaß zu haben, endet nicht selten in einem viel zu hohen Alkoholkonsum oder den Gebrauch anderer gefährlicher Substanzen. Bestenfalls wacht man dann am nächsten Morgen mit einem üblen Kater in seinem Bett auf und bereut die letzte Nacht, doch häufig gehen derartige Partys leider ganz anders aus.

Die schlechten Seiten des Partylebens

Die meisten Menschen verändern sich stark, wenn sie Alkohol in großen Mengen zu sich nehmen. Dies führt häufig zu gesteigerter Aggressivität, ganz besonders unter Männern. Der “angetrunkenen Mut” und das Überschätzen der eigenen Fähigkeiten in Kombination mit einer solchen Aggressivität kann eine unscheinbare Situation sodann sehr schnell eskalieren lassen. Es kommt zu Schlägereien, in die dann meist gleich mehrere Personen involviert werden, da es sich besonders auf Partys mit vielen Menschen nicht vermeiden lässt, dass die Schlägerei die Aufmerksamkeit anderer Partygäste erweckt. Innerhalb weniger Sekunden kann es zu einem chaotischen Durcheinander oder gar einer Massenschlägerei kommen, die sich dann wahrscheinlich nur noch mit Hilfe der Polizei in den Griff bekommen lässt. Einige Menschen sind aufgrund solcher, stark zunehmender Vorfälle nicht mehr gern auf großen Partys unterwegs, da sie Angst haben selbst unverschuldet in derartige Situationen zu geraten.

Letzter Ausweg: Sicherheitsdienst

Viele Clubbesitzer und Partyveranstalter wollen derartige Eskalationen auf Ihren Partys oder in ihren Räumlichkeiten vermeiden und greifen daher zu sogenannten Security-Leuten. Diese sind in der Regel ausgebildete Sicherheitsleute, die meist vor den Türen der Partys und auf den Partys selbst positioniert werden, um Angriffe und Schlägereien zu verhindern. Bereits vor dem Betreten der Feier sorgen die Sicherheitsleute dafür, dass die Partygäste auf mögliche Waffen und ihren physischen Zustand kontrolliert werden. Ist ein Gast bereits vor Betreten der Veranstaltung stark alkoholisiert, kann sich kaum noch auf den Beinen halten oder neigt zu provokativem, aggressivem Verhalten, so wird ihm kein Zutritt gewährt.

Auch auf den Veranstaltungen selbst werden Securityleute eingesetzt, die das Partygeschehen im Auge haben und bei drohenden Auseinandersetzungen schnell eingreifen können. Dieses Handeln dient sowohl dem Schutze aller Partybesucher als auch dem Vermeiden starker Beschädigungen der Partylocation oder des Mobiliars. Nicht selten können Handgreiflichkeiten viele Gläser oder Möbel zu Bruch gehen lassen.

Wann kann auf einen Sicherheitsdienst verzichtet werden?

In der Regel ist es für alle Gäste am sichersten, wenn Sicherheitsleute engagiert werden. Auf großen öffentlichen Veranstaltungen sind diese kaum noch wegzudenken. Doch auch bei Privatpartys ist es durchaus sinnvoll, einen Sicherheitsdienst zu beauftragen. Dieser hält ungebetene Gäste fern, hat ein Auge auf die zugelassenen Besucher und kann im Notfall sofort eingreifen. Besonders wenn für ein Event Räumlichkeiten angemietet werden oder eine hohe Besucheranzahl erwartet wird, ist der Sicherheitsdienst Köln eine lohnenswerte Investition. Bei kleineren privaten Feierlichkeiten im engen Freundes- und Familienkreis kann auf derartige Maßnahmen wohl verzichtet werden, da die Beteiligten sich kennen und schwerwiegende Auseinandersetzungen eher unwahrscheinlich sind. Generell gilt: Je mehr fremde Menschen auf einer Feier aufeinanderstoßen, desto höher ist das Konfliktpotenzial.…

Sicherheit – Heute wichtiger denn je?

Sicherheit – Heute wichtiger denn je?

Beim Thema Sicherheit will man heutzutage gründlich beraten sein. Verschiedene gesellschaftliche Unruhen, unerwartete Zustände im Landesinneren oder Massendemonstrationen schleichen sich wie ein Wind von Unruhe in den eigenen Alltag ein.

Fachkräfte beraten zwar überall, wie man sich in Notfallsituationen am besten verhält, dennoch bleibt die Unsicherheit, ob man sich wirklich ausnahmslos sicher fühlen kann, wenn man sich in öffentlichen Gebäuden, bei Massenveranstaltungen oder Volksfesten befindet.

Warum sich immer mehr Menschen unsicher fühlen

Um ein Leben in Zufriedenheit und Ruhe führen zu können, braucht man Frieden und Sicherheit. Das Gefühl sich sorgenfrei überall aufhalten zu können, ohne Angst zu haben, dass irgendetwas die eigene Sicherheit gefährden könnte, ist heute, mehr denn je, verloren gegangen.
Das hat verschiedene Gründe. Theoretisch gesehen ist der Zustand von Frieden und Sicherheit heute weltweit ein utopischer Gedanke, der unerreichbar erscheint. Da dem so ist, ziehen sich immer mehr Menschen in die eigenen vier Wände zurück oder vermeiden alle Arten von Veranstaltungen, Festen oder Messen, wo große Menschenmassen erwartet werden. Der Grund: man läuft Gefahr, dass einem selber oder jemandem aus der eigenen Familie etwas zustoßen könnte.
Doch nicht nur Massenveranstaltungen lösen mittlerweile Angstzustände im Volk aus. Auch ganz alltägliche Situationen sind für viele Menschen zur Risiko Situation geworden. Vor alle Frauen trauen sich immer weniger alleine Unternehmungen zu machen, halten sich nur in Gesellschaft nachts an nicht überwachten und unbeleuchteten Orten auf. Viele bleiben lieber ganz zuhause.

Wenn Sicherheit die Freiheit stört

Was ist Freiheit? Von vielen Dichtern, Musikern und revolutionären Kämpfern besungen und gelobt – das Recht zur Freiheit. Sieht man sich den heutigen politischen Zustand weltweit an, verliert die Schönheit am Begriff “Freiheit” an Wert und Sinn.
Freiheit ist nicht mehr das Gefühl sich aufhalten zu können, wo man will, tun zu können, was man möchte oder zu lieben, wen man möchte. Im Hinblick auf heutige politische Aspekte und Diskussionen beschränkt sich unsere Freiheit darauf, ob wir uns sicher fühlen können oder nicht.

Zwar sind bei öffentlichen Gebäuden wie Flughäfen und Konzerthallen ausreichend Sicherheitskräfte vorhanden, dennoch wird Sicherheit zunehmend zum Zentralbegriff, sowohl bei besonderen Veranstaltungen, als auch in alltäglichen Situationen. Nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten westlichen Welt ist momentan eine der brennenden politischen Diskussionen die europäische Flüchtlingskrise.
Man hofft auf Verständnis und Zusammenarbeit im Volk.

Erschwerend hierbei ist allerdings die Tatsache, dass viele Gruppen von Gegnern dieser politischen Orientierung dafür sorgen, dass die Flüchtlingskrise zum Mittelpunkt aller kriminellen und gesetzeswidrigen Ereignisse wird. Man erhofft sich dadurch, dass Unruhe, Angst und Unzufriedenheit die Massen zu Hass, nationalistisch orientierten kriminellen Taten und Fremdenfeindlichkeit bewegt werden. Das Ziel ist hier nicht mehr, als eine Manipulation von zu eigenen Zwecken.

Sicherheit wird zum zentralen Thema aller Diskussionen

Die Bedeutung der eigenen Sicherheit hat in jüngster Zeit zunehmend an Bedeutung gewonnen. Viele Menschen schenken der alltäglichen Sicherheit mehr Aufmerksamkeit, als das vor einigen Jahren der Fall war. Ob dies begründet ist oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. In vielen Teilen der westlichen Welt lebt man gleich wie bisher.

In Deutschland ist das abhängig von der Region anders. Man gewinnt fast den Eindruck, dass die Einstellung den politischen Ereignissen im Land gegenüber nicht allein von beunruhigenden Situationen und Begebenheiten abhängig ist, sondern leider auch vom Einfluss der Gesellschaft, aus der Familie oder dem Freundeskreis. Beispielsweise unterliegt man, was die Einstellung Flüchtlingen und Fremdenfeindlichkeit gegenüber, dem Einfluss von Gruppenzwang. Sind die Familienmitglieder oder der langjährige Freundeskreis davon überzeugt, dass die Flüchtlingskrise unsere Sicherheit immer mehr gefährdet, ziehen die meisten Menschen mit am gleichen Strang, um ihre Anerkennung im gewohnten Umfeld oder das Gefühl der Zugehörigkeit zu behalten.…

Sicher willkommen!

Sicher willkommen!

Heutzutage wird Sicherheit außerhalb der eigenen vier Wände immer wichtiger, denn fast täglich wird in den Nachrichten von Anschlägen irgendeiner Art berichtet. Dabei ist es egal um welche Art von Veranstaltung es sich handelt, überall muss auf die eine oder andere Weise für ausreichend Sicherheit für den Fall der Fälle gesorgt werden. Ob Konzert, Disco, Weihnachtsfeier oder sogar individuellere Anlässe wie Begleit- und Personenschutz, Baustellenbewachung oder Revierfahrten: für alles gibt es einen speziell ausgebildeten Partner, der Ihnen dabei hilft, sich sicher zu fühlen.

Hier auf diesem Blog wird über verschiedene Anlässe berichtet, warum und welche Art von Schutz man dort gebrauchen kann und wer so einen Schutz bietet. Vor allem wird aber auch erklärt, worauf bei der Wahl der richtigen Sicherheitsfirma geachtet werden muss!…